Gesendete Hilfe:

Gesendete Hilfe:

Norddeutsch Ukrainischer Hilfsstab

In Hamburg sind die Unterkünfte voll - 02.08.2022

hallen

In Hamburg sind die Unterkünfte zurzeit voll – Schutzsuchende müssen ggf. eine Zeitlang in Hallen übernachten

In Hamburg leben, Stand Anfang August, etwa 25.000 Schutzsuchende aus der Ukraine. Davon sind ca.13.500 privat untergekommen oder haben eine eigene Wohnung gemietet. Etwa 11.500 sind in öffentlichen Unterkünften untergebracht.

Weil täglich weitere Schutzsuchende aus der Ukraine und auch aus anderen Ländern in Hamburg ankommen, müssen die Behörden nun auch Gewerbehallen und Sporthallen als Notunterkünfte vorbereiten. Dazu gehört z.B. die FEGRO-Halle in Harburg. Aber auch die erste von insgesamt vier Sporthallen mit je 150 Betten wurde nun eingerichtet. Siehe Foto im Anhang.

Schutzsuchende müssen gegenwärtig in Hamburg leider damit rechnen, dass sie für einige Zeit in einer dieser Hallen übernachten müssen, bevor sie in eine Unterkunft verlegt werden können. Weitere Unterkünfte werden vorbereitet, sind aber in den kommenden Wochen noch nicht bezugsfertig. Die Stadt Hamburg bittet deshalb um Verständnis und Geduld.

Facebook
Twitter
WhatsApp
LinkedIn
Telegram

Empfehlenswerte Neuigkeiten

Abonnieren Sie Newsletter und Veranstaltungen

Loading