Gesendete Hilfe:

Gesendete Hilfe:

Norddeutsch Ukrainischer Hilfsstab

Sirenentest am 8.9.2022, 11 Uhr

siren horn

Information für Geflüchtete aus der Ukraine:

Sirenen an der Elbe heulen am Donnerstag, den 8. September 2022 zur Probe
Hamburg testet jährlich kurz vor Beginn der Sturmflutsaison seine Sirenen. Es besteht keine Gefahr!
Die Sturmflutsirenen gibt es nur in der Nähe der Elbe in den Bezirken Altona, Hamburg-Mitte einschließlich Wilhelmsburg und Finkenwerder, im Bezirk Bergedorf und den Vier- und Marschlanden, sowie im Bezirk Harburg.
Hamburg bereitet sich auf die bevorstehende Sturmflutsaison vor. Insbesondere in der Zeit vom 15. September bis 31. März des Folgejahres kann es in tiefgelegenen Gebieten und im Hamburger Hafen zu einer Gefährdung durch Sturmfluten kommen. Hamburg ist mit seinen modernen Hochwasserschutzanlagen gut aufgestellt.
Am Donnerstag, 8. September 2022, um 11 Uhr, werden die Sturmflutsirenen ausgelöst. Die Warn-Apps und die digitalen Werbetafeln der Stadt geben bereits ab 10:45 Uhr einen Hinweis auf den Probebetrieb.
Auch die Böllerschussanlagen rund um den Hafen werden getestet. Hierbei handelt es sich um den jährlichen Probebetrieb, der neben einer Überprüfung der Hamburger Warninfrastruktur auch dazu dient, das Sirenensignal – ein einminütiger, auf- und abschwellender Heulton – in Erinnerung zu rufen und auf die in Kürze beginnende Sturmflutsaison hinzuweisen. Die Entwarnung wird um 11:45 Uhr mit einem einminütigen Dauerton signalisiert.

2022 07 20 Sirenentest in Hamburg Donnerstag 8 September 2022
Sirenen werden nur bei sehr hoher Gefahr ausgelöst und immer im Zusammenspiel mit weiteren Warnkanälen. Im Ernstfall fordert das Sirenensignal die Bevölkerung dazu auf, sich zu informieren. Haben Sie auf Ihrem Smartphone die Warn-App NINA installiert, bekommen Sie automatisch weitere Informationen (auch mehrsprachig). Daneben haben Sie immer die Möglichkeit, sich über die regionalen Rundfunksender, Radio Hamburg oder NDR, zu informieren. Im Zweifel fragen Sie Ihre Nachbarn oder Ansprechpartner. Informationen zum Katastrophenschutz in Hamburg finden Sie auf www.hamburg.de/katastrophenschutz

Hilfe für Ukraine

Facebook
Twitter
WhatsApp
LinkedIn
Telegram

Empfehlenswerte Neuigkeiten

Abonnieren Sie Newsletter und Veranstaltungen

Loading